StartseiteDer Delta-Lambda-Effekt GPS beweist LG = c ± v Experimentelle WiderlegungPioneer-Anomalie: Lösung
Die schwachsinnigen Grundl.Pulsare und Veränderliche...Lösung des Flyby-Rätsels


Die spektroskopischen "Doppel"-Sterne, die kurz- und die langperiodischen "Pulsations"- Veränderlichen, die "Quasare", die "Pulsare", die "Doppelpulsare", die kosmologische Rotverschiebung, die Myonen-Halbwertszeit, GPS, die Pioneer-Anomalie, die Rotverschiebungs-Periodizitäten und die Flyby-Anomalie beweisen: Die Relativitätstheorien Einsteins sind falsch - die alternative Emissionstheorie mit Äthermedium ist richtig. Schwerste Fehler in der gesamten "modernen" Physik und in der Astronomie.

Von Lothar Pernes                                                                            März 2010




Es sollen hier kopernikanisch-neue Erkenntnisse in kürzester und einfachster Form vorgestellt und erklärt werden. Es soll also mithilfe einiger Sätze auf ein paar Seiten Internet oder Papier das moderne Weltbild der Physik und der Astronomie aus den Angeln gehoben werden - ein recht gewagtes Unterfangen. Aber es ist das besondere Merkmal kopernikanisch-neuer Erkenntnisse, mithilfe einfacher Erklärungen ein allseits anerkanntes, massiv gestütztes und kompliziert ausgebautes "Epizykel"-System über den Haufen zu werfen.
Natürlich: Eine kopernikanische Lösung allein, so einfach sie auch sein mag, genügt nicht. Um die Lösung und deren Bedeutung zu begreifen, muß man schon ein wenig Verstand mitbringen, und auch ein wenig Zweifel in das allmächtige und geheiligte System der heutigen "Epizykler". Das historische Vorbild der kopernikanischen Revolution ist da ein vortreffliches Beispiel, und deshalb soll es hier zur Erklärung des heutigen Zustands der Wissenschaft dienen.
Und wer wäre so naiv, ein "Epizykler"-System heutzutage für unmöglich zu halten - wo es in der modernen Physik und Astronomie geradezu nur so wimmelt von kompliziert-absurden "Schleifen" und "Theorien", allem voran die Relativitätstheorien, die Längenschrumpfung, die Zeitdehnung, die Massenzunahme, der gekrümmte Raum, die Schwarzen Löcher, der Urknall, die rasend flüchtenden Quasare mit unvorstellbarer Leuchtkraft in ungeheurer Entfernung, die dunkle Materie, die dunkle Energie und ähnlich bizarre bis monströse Konstruktionen.

Es gibt also die denkbar deutlichsten Anzeichen für das Vorhandensein eines modernen "Epizykler"-Systems - und es ist ganz klar, daß auch die Epizykel, die Macht, die Methoden und die Maßnahmen dieses Systems auf dem modernsten Stand sind.
Niemand erwarte also hier Glanzpapier, schöne Bilder und beeindruckende Referenzen - und weil auch heute wie damals zu den Maßnahmen des Systems das simple Verbot bestimmter Äußerungen gehört, darf hier auch nichts über die Installation und die Durchsetzung dieses Epizykler-Systems im 20. Jahrhundert gesagt werden, und auch nichts über die dabei erfolgte Vernichtung der "Ketzer", insbesondere der beiden Nobelpreisträger Stark und Lenard mitsamt ihrer "Deutschen Physik". Aber allein schon das offenkundige Verbot und die Pawlowschen Reflexe bei dessen Übertretung sind ein deutlicher Hinweis auf das moderne Epizykler-System und die Unterdrückung und Diffamierung jedweder Kritik und alternativer Lösungen.
Es ist dieses abgrundtiefe Niveau des modernen Epizykler-Systems, welches nun zu einer neuen kopernikanischen Revolution in der Physik und Astronomie führt, und nicht etwa ein besonders hohes Niveau der kopernikanisch-neuen Erkenntnisse - deren Basis und Niveau ist und bleibt nur die Logik, der gesunde Menschenverstand und die gute alte klassische Physik.



Homepage aktualisiert am 29.05.2011 mit neuer Arbeit:
Die Pioneer-Anomalie beweist LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Homepage aktualisiert am 25.07.2011 mit neuer Arbeit:
Die schwachsinnigen Grundlagen der Relativitätstheorien.
Siehe oben unter Startseite.

Homepage aktualisiert am 01.08.2011: 
Nachtrag
zu "Die schwachsinnigen Grundlagen der Relativitätstheorien".
Siehe oben unter Startseite.

Homepage aktualisiert am 11.06.2012:
Eine neue Arbeit mit dem Titel :
Pulsare und "Pulsations"-Veränderliche beweisen
LG=c±v gemäß Emissionstheorie
wird derzeit hier veröffentlicht. Es kann zwar noch einige Tage dauern, bis die Arbeit komplett ist, aber die bereits fertigen Teile der Arbeit können sich auch jetzt schon sehen lassen. 
Die Arbeit befindet sich oben unter Startseite im zweiten Kasterl.

Homepage aktualisiert am 20.06.2012:
Die neue Arbeit mit dem Titel :
Pulsare und "Pulsations"-Veränderliche beweisen
LG=c±v gemäß Emissionstheorie
wurde fortgesetzt. Weitere Fortsetzung folgt.

Homepage aktualisiert am 09.09.2012:
Kleine Korrektur in der Arbeit Pulsare und "Pulsations"-Veränderliche beweisen LG=c±v gemäß Emissionstheorie
kurz vor dem Kapitel "Die Komponente B" kurz vor Ende des bisherigen Teils.
Weitere Fortsetzung in Arbeit.

Homepage aktualisiert am 29.04.2013
Eine neue Arbeit mit dem Titel
Die Lösung des Flyby-Rätsels beweist: LG=c±v
und
die Erde führt ein mitrotierendes Medium mit sich
ist hier oben unter Startseite im dritten Kasterl zu finden.

Homepage aktualisiert am 07.05.2013
Die Arbeit mit dem Titel
Die Lösung des Flyby-Rätsels beweist: LG=c±v
und
die Erde führt ein mitrotierendes Medium mit sich
wurde fortgesetzt, und ist hier oben unter Startseite im dritten Kasterl zu finden.


Homepage aktualisiert am 12.05.2013
Die Arbeit mit dem Titel
Die Lösung des Flyby-Rätsels beweist: LG=c±v
und
die Erde führt ein mitrotierendes Medium mit sich
wurde bezüglich der Beschreibung des Winkels β wie folgt korrigiert:
β ist der Winkel zwischen der Äquatorebene und der Umlaufbahn-Ebene, gemessen in der senkrecht zur Äquatorebene stehenden und durch die beiden Rektaszensionspunkte gehenden Ebene, und es gilt die Formel ...

Homepage aktualisiert am 22.05.2013

Die Arbeit "Die Lösung des Flyby-Rätsels beweist LG=c±v" wurde nochmal etwas korrigiert:
In der Beschreibung der Formel-Parameter beta und gamma wurden versehentlich die beiden Winkel miteinander vertauscht, was aber in der Flyby-Formel keine Rolle spielt. Der Fehler in der Beschreibung wurde korrigiert, insbesondere auch durch Präzisierung der "Mittelachse " in "imaginäre Mittelachse" beim Winkel Gamma, und der überflüssige, aber eventuell mißverständliche oder fehlerhafte Hinweis über das Minuszeichen vor dem arctan in der Gamma-Formel wurde gestrichen. Am mathematischen und physikalischen Gehalt der Arbeit und an den Formeln ändert sich durch diese Korrektur absolut nichts.

Homepage aktualisiert am 03.06.2013

Die Arbeit "Die Lösung des Flyby-Rätsels beweist LG=c±v" wurde nochmal etwas korrigiert:
In den Formeln für die Winkel beta und gamma fehlte ein "runde Klammer zu"-Zeichen vor der eckigen Klammer am Ende der Formeln.
Anstelle von
β = arctan[(tg δi – tg δo)/(2*sin((αi – αo)/2)].
γ = - arctan[(tg δi + tg δo)/(2*cos((αi – αo)/2)].
muß es also heißen:
β = arctan[(tg δi – tg δo)/(2*sin((αi – αo)/2))].
γ = - arctan[(tg δi + tg δo)/(2*cos((αi – αo)/2))].
Der Fehler wurde auch in der Abbildung der Excel-Tabelle korrigiert.

Homepage aktualisiert am 24.08.2013

Diese Homepage wird umgestellt auf ein anderes Bearbeitungsprogramm (vom T-Online-Design-Assistenten auf den Homepage-Creator). Deshalb wird die hier vorliegende alte Homepage-Version nicht mehr weiter aktualisiert.

Die neue Homepage-Version mit den neuen Aktualisierungen finden Sie auf

http://www.Lothar-Pernes.de/

__________________________________________________________________________

Impressum
Ing.(grad.) Lothar Pernes
E-mail-Adresse: lotharpernes@t-online.de

www.Lothar-Pernes.de